Wäller von den Muschelsuchern
/


 

 

Galerie von Baggy

 

 

   

Unsere kleine Muschelsucherin



Jetzt bin ich bei Euch, was nun ???


 

 

 

 

 

Schon ein bisschen gewachsen und schon ganz schön frech. Habe meine Familie schon ganz unter Kontrolle.

 

 

Urlaub in Ahrenshoop im März 2006. Wir dachten, es wird schon langsam Sommer, aber wir bekamen Schnee und Eis. Mal eine ganz neue Variante am Meer.



Ich hätte gerne einen gößeren Pool.
War aber trotzdem eine gute Abkühlung bei 32 Grad im Schatten in dem ollen Weinfass.

Was man vielleicht nicht vermutet, ich bin tatsächlich freiwillig hineingesprungen....

Platz da, hier komme ich.
Mit meiner Gummigiraffe mit vier langen Seilbeinen kann ich wunderbar mit meiner Freundin Erna spielen.



Ich habe im Garten meinen eigenen Agi-Parcours. Das bringt echt Laune, an meinen freien Trainingstagen mit meinem Frauchen zwischen den Stangen hindurchzutoben. So werden wir beide auch immer sicherer. Ich beim Begreifen und Frauchen beim Begreiflichmachen. Sie sagt, sie ist sich dabei oft selbst im Weg. Das wäre schwerer als Stepptanzen. Na ja, hab ich noch nicht ausprobiert.


Hallo Herrchen, kann ich Dir helfen?
Hier ist das Abtrocknehandtuch.


Bei uns muss jeder mit ran.



Wällertreffen in Kellinghusen Herbst 2007.
Ich bin die Dritte von rechts. Ich musste alleine liegenbleiben weil mein Frauchen fotographieren wollte. Aber ich bin ja brav (fast immer).

 

 

Juchhu, ich bin mal wieder auf Texel. Das ist eine ganz tolle Insel vor Holland. Wir waren im Oktober 2006 dort und hatten noch ein traumhaftes Wetter. Die Stadt war voller Hunde und am Strand hatten wir auch viel Platz zum Toben und Erkunden. Das Bild ist auf einem unseren Abendspaziergänge entstanden.











































































 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 





 

 

Urlaub in Ahrenshoop im März 2006. Wir dachten, es wird schon langsam Sommer, aber wir bekamen Schnee und Eis. Mal eine ganz neue Variante am Meer.





 

Platz da, hier komme ich.
Mit meiner Gummigiraffe mit vier langen Seilbeinen kann ich wunderbar mit meiner Freundin Erna spielen.




 

 

Hallo Herrchen, kann ich Dir helfen?
Hier ist das Abtrocknehandtuch.


Bei uns muss jeder mit ran.




 

 





 

 

Mein erster Geburtstag und ich hatte irgendwie gar keine Lust mich in Pose zu stellen.




 

 

 

 

 

Am schönsten ist es, wenn ich mit meiner Familie zusammen bin. Hauptsache dabei sein lautet mein Motto.





 

 

Einmal im Jahr ist bei uns Kindervogelschießen und mein Frauchen schreibt Punkte auf. Ich liege dann ganz brav bei ihr und schlafe. Die vielen Kids stören mich dabei nicht, denn ich bin viele Menschen gewöhnt, denn ich muss auch dann und wann mit in die Stadt und mit meinem Frauchen shoppen. Am liebsten mag ich im Glasfahrstuhl fahren, dass ist immer total spannen, wenn ich auf einmal auf die Zweibeiner runterschaue.





 

 

 

Sonntag im Jenischpark. Habe mich ganz fein gemacht. Unsere Herrchen und Frauchen wollten ein Gemeinschaftsfoto machen, wir Wäller hatten aber keine Lust und haben lieber getobt.




 

 

 

 

 

 

Butterblumenwiesenbaggy




 

 

 

 

So sieht es aus, wenn ich mit meinem Herrchen im Sommer zur Arbeit fahre.




 

 

 

 

 

kann ich Euch ja mal zeigen, wie es so bei uns zugeht.




 

 

 

So`n Quatsch können auch nur die Jungs mit mir machen. Ich fand es echt zum Gähnen. (Weihnachten 2007)




 

 

Mit Frauchen am Strand. Wir benötigten beide eine Mütze Schlaf nach der ganzen Baderei. Auf dem nächsten Foto fällt sie auch um. Bloß, das Foto hat sie nicht auf die HP gestellt. Pah.




 

 

 

Wenn ich in meinem Körbchen kuschele, weiss kaum einer, wo vorn und wo hinten ist.




 

 

Die Bäume und Sträucher waren mit Eis und Zuckerschnee überzogen. Da war ich einmal nicht ganz die Hauptperson auf dem Foto und musste etwas zur Seite rücken.




 

 

 

Ich bewache unser Heim in der Abendsonne.




 

 

 

 

Ich hab Dich soooo lieb, Frauchen.

Ich habe Dich auch soooo lieb meine kleine Baggy-Maus!!!!!!




 

 

 

Nach unserem Fehler beim Turnier wird fleißig an der
A-Wand das Touchen geübt.




 

 

Beim Agi trage ich meistens eine Haarspange, damit ich besser sehen kann.
Zuhause wird mir manchmal von den Jungs oder deren Freundinnen ein pinkfarbenes Haargummi ins Fell gedreht. Dann muss ich mit Zopf herumlaufen und benehme mich dann auch ganz ladylike. Wen ich dann treffe, der schließt mich ganz doll ins Herz.




 

 

Unsere Nachbarin sagt immer, dass ich so sehend schaue, obwohl sie einen eigenen Hundeliebling hat, nämlich Mika.
Und unsere Trainerin erzählte neulich jemanden, dass ich beim Turnier nicht schlafe sondern immer die laufenden Hunde beobachte und mir so den Parcour merke.
Mein Frauchen denkt dann insgeheim: Da könnte was dran sein....

 

 









Im Baumhaus


Jenischpark Hamburg am 07. November 2008