Wäller von den Muschelsuchern
/


 

 

Meine Schwangerschaft 2009/2010



Ich habe sehnsüchtig auf die Geburt meiner Welpen gewartet.

Am 12. Februar 2010 sind sie auf die Welt gekommen.











Freitag, den 12. Februar 2010:

Morgens haben wir noch eine kurze Mahlzeit eingenommen und sind eine Minirunde spazierengegangen. Dann ging das Telefon und als Frauchen dann nach mir sah, hatte ich meine erste Wehe. "Nun aber schnell in die Wurfkiste" hat Frauchen zu mir gesagt. Hab ich natürlich gemacht. Da haben wir dann beide gelegen bzw. gehockt und es kamen mehrere Wehen und dann war auch schon eine Fruchtblase mit einem kleinen Köpfchen zu sehen.
Nach ca. 10 Minuten und mehreren Wehen flutschte dann ein hübscher brauner Rüde auf die Welt. Ich habe ihn mit Frauchen zusammen abgenabelt, die Nachgeburt habe ich gleich aufgefuttert und dann habe ich den Kleinen trockengeleckt. Danach ist er an meine Zitzen gerobbt und hat getrunken.
Danach ist Frauchen nach oben gelaufen und hat Lukas geweckt und dann kamen beide hinunter und weiter ging es. Lukas hat Frauchen gut unterstützt mit dem Abnabeln mit Zwirn, Halsbändchen aussuchen und umbinden, Wiegen, Geburtszeit aufzeichnen, Biotonustest dokumentieren, Handtücher reichen usw. Um 11.22 Uhr kam mein nächster Welpe, eine bunte Hündin. Dann um 12.03 Uhr eine weitere bunte Hündin. Um 12.24 Uhr eine weitere bunte Hündin und um 12.50 Uhr die erste braune Hündin. Danach kam um 13.09 Uhr meine bunte Hündin Nummer 6.
Zwischenzeitlich kamen noch Herrchen sowie Mischa und Nina vorbei. Alle haben mucksmäuschenstill ein paar Geburten mitverfolgt. Frauke, die zur Zeit in Holland studiert wurde mit Fotos per Handy versorgt.
Dann habe ich erst einmal eine Pause von ca. 2 Stunden gemacht und mich etwas erholt.
Um 14.54 Uhr ging es dann weiter. Mein erster bunte Rüde kam auf die Welt. Danach die zweite braune Hündin um 15.22 Uhr. Dann um 15.52 Uhr eine weitere bunte Hündin und eine weitere bunte Hündin um 16.45 Uhr. Die Geburt hat somit 6 Stunden gedauert.
Danach hatte ich noch 2-3 Wehen und Frauchen dachte schon, ich würde noch einen 11. Welpen bekommen, aber das waren nur noch ein paar Nachwehen. Die Nachgeburten kamen alle sofort nach dem jeweiligen Welpen und so habe ich mich geputzt, Frauchen hat mein Bett neu bezogen und dann habe ich mich nur noch um meine Welpen gekümmert.
Futter und Wasser wurde mir zwischendurch immer wieder ans Bett gereicht und somit habe ich die Geburt gut überstanden. Das war ganz schön aufregend und erschöpfend, so dass ich erst einmal gaaaaanz viel schlafen mußte.
Frauchen hat mich die nächsten Tage und Nächte mit den Welpis unterstützt und neben der Welpenkiste geschlafen.


Donnerstag, den 11. Februar 2010:

Frauchen hat die ganze Woche schon mehrmals täglich meine Temperatur gemessen.
Wenn die Normaltemperatur 1 bis 2 Grad in den Keller geht, stehrt die Geburt ca. 4 bis 24 Stunden bevor. Heute sind wir noch kleine Runden spazierengegangen und ich mußte häufig pieseln, wie übrigens schon die ganze letzte Woche. Am Abend gegen 22.00 war dann meine Temperatur 2 Grad tiefer gefallen als normal. Also hat sich Frauchen schon einmal bereit gemacht. Kaffee aufgesetzt für den Fall, dass es schon nachts bei mir losgeht und eine Campingmatte geben meine Wurfkiste gestellt. Manchmal hatte ich schon ein Zittern auf der Couch und in der Wurfkiste. Ich habe aber lieber noch die Nacht über neben ihrem Bett im Schlafzimmer geschlafen. Es war aber eine etwas unruhige Nacht.

Sonntag, den 07. Februar 2010:

Heute ist die Neunte, sprich letzte Woche meiner Schwangerschaft anbebrochen.
Ich habe gute 7 kg zugenommen. Rolle Rolle im Schnee ist jetzt kaum mehr möglich.
Dazu benötige ich viel Schwung, was im Schnee aber leider nicht funktioniert.
Heute Vormittag habe ich wieder all meine Freunde beim Spazierengehen getroffen, aber ich habe sie nur gemütlich begrüßt. Nur als ich ein von Herrchen geschossenes Stöckchen haben wollte bin ich etwas galoppiert.
Ansonsten gehts mir gut, ich schlafe viel, fresse meist mit gutem Appetit kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilt.
Auf dem Tisch im Wohnzimmer stehen schon eine Menge Utensilien, die mein Frauchen für die Geburt benötigt. Ich mache es mir inzwischen erst einmal wieder in meiner Welpenkiste gemütlich und warte ab, was passiert.

Donnerstag, den 04. Februar 2010:

Seit Dienstag Abend fühlt mein Frauchen täglich meine Welpen. Sie sind schon ganz schön aktiv in meinem Bauch.

Samstag, den 30. Januar 2010:Heute ist der letzte Tag der siebten Woche meiner Schwangerschaft. Ich werde immer runder und bin auch nicht mehr ganz so beweglich.Ich darf jetzt keine rauhen Spiele mehr mit anderen Hunden spielen oder springen.Bei 30 cm Neuschnee ist das aber auch kaum möglich. Wenn die Welpen schon hören könnten, würden sie die Schleifgeräusche meines Bauches im Schnee hören.Auch Treppenlaufen wird jetzt gefährlich, dabei laufe ich immer hoch, wenn Frauchen mit Hundefreunden oder Welpenintererssenten telefoniert.Die Knochen meiner Welpen verstärkten sich in dieser Woche und die Welpen können nun leicht unter der Bauchdecke ertastet, jedoch schlecht gezählt werden. Mir soll jetzt mein Fell um die Zitzen herum ausfallen.Ausserdem wird mir jetzt täglich die Temperatur gemessen. Wie Ihr alle wißt gibt es angenehmere Dinge auf dieser Welt.Ich bekam diese Woche schon 3 Mal täglich mein Futter, da es in meinem Bauch langsam immer enger wird.Gestern ist dann meine Wurfkiste im Wohnzimmer aufgebaut worden. Ein riesiges Bett, nur für mich alleine - na ja, bis Mitte Februar auf alle Fälle. Im Moment liegt ein tolles Fell in der Kiste, dass mein Frauchen bei Lucky-Pet hat zuschneiden lassen. Mit 40% Schafwolle ist es super angenehm, so dass sich abends meine ganze Familie abwechselnd mit mir in der Kiste tummelt.

Ich in meinem großen neuen Bett. Ist doch ganz ok.


Ich wurde Mitte der Woche von der Nasen- bis zur Schwanzspitze vermessen und dann wurde mit dem Bau der Wurfkiste begonnen. Ich glaube, sie ist groß genug.


Ich fühlte mich sofort superwohl auf dem schönen Kuschelfell.


Samstag, der 16. Januar 2010:

Die Entwicklung der Welpen geht weiter. Die Ausbildung der Organe ist ist abgeschlossen. Sie sehen jetzt schon aus wie kleine Hunde. Das Geschlecht ist bestimmbar, die Fellbfarbe beginnt sich zu entwickeln. Der Herzschlag ist per Stetoskop hörbar. Ich habe auch schon etwas an Gewicht zugenommen und mein Bauchumfang ist jetzt (von Montag 62 cm)  auf 64 cm angestiegen. Ich liege jetzt schon lieber auf dem Fußboden oder dem Teppich anstatt auf dem Sofa, da ich meine Beine nicht mehr so gut anziehen kann.

15. Januar 2010:

Jetzt steht der Termin fest, wann meine Welpenkiste gebaut wird. Morgen in 2 Wochen, damit ich mich noch 2 Wochen lang daran gewöhnen kann sagt Frauchen. Dann werden alle Utensilien für die Geburt besorgt. Langsam fängt es an aufregend zu werden.
Die Welpis werden entweder im Wohn- oder Schlafzimmer geboren werden - je nachdem, wo ich mich wohler fühle. Platz ist genug. Zwei Wochen gehts dann immer in die Wurfkiste, danach wird der Auslauf im Haus vergrößert, dafür gibt es dann ein doppeltes Laufgitter für Hunde - wird gleich bestellt. Dann haben die Welpis auch schon die Augen geöffnet und fangen an zu laufen. Echt spannend. Mit 4 Wochen gehts dann raus in den Garten mit der Bande, denn sie brauchen Licht, frische Luft und viel Sonne. Dafür gibt es dann ein Welpenhäuschen und ein Teil des Gartens wird welpensicher gemacht. Dort sind dann die unterschiedlichen Untergründe, eine Wippe, ein Wackelbrett, ein Bällchenbad und vieles mehr, um die Welpen auf das Leben in ihren zukünftigen Familien vorzubereiten.
Frauchen hat Urlaub, Herrchen nimmt sich auch Zeit, Lukas und Mischa sowie Frauke und Nina, Oma und Opa freuen sich auch schon auf meinen Nachwuchs und auf die Zeit des Betreuens. Da meine Familie noch keine kleinen Kinder hat, freuen sich schon die Nachbarskinder Marielle, Katinka und Mairin darauf, mit den Kleinen zu spielen. Die sind alle hundeerfahren, da sie eigene Hunde haben. Wir sind ja so gespannt.

Die Welpen werden ja Mitte Februar - vielleicht ja genau am Valentinstag - geboren.
Nach 8 Wochen intersiver Pflege und Prägung werden sie nach strenger Begutachtung vom Tierartzt geschippt und geimpft  und entwurmt an ihre neuen Familien abgegeben. Ihre Papiere bekommen sie vom IHR wie alle Wällerwelpen vom WFD.
Bei Interesse an einem Wällerwelpen von mir würde sich mein Frauchen auch schon im Vorfeld sehr über ein persönliches Gespräch oder einen Besuch freuen, damit wir uns möglichst früh kennenlernen können. Bislang waren wir fast an jedem ersten Sonntag im Monat in Hamburg im Jenischpark, worauf ich aber im Februar wegen meines dicken Bauches verzichten möchte.
Wir haben unsere Handy-Nr. angegeben, da wir viel an der frischen Luft sind. Wir sind aber den ganzen Tag über erreichbar.

Stand 13. Januar 2010

Ich befinde mich jetzt in der 5. Schwangerschaftswoche (9 Wochen insgesamt).Wie man beim Ultraschall gesehen hat, befinden sich in mir einige walnussgroße Fruchtkammern, in denen sich meine angehenden Welpen (Embryonen) befinden. Die Augen und das Rückenmark wurden schon gebildet. Zur Zeit werden gerade die Organe angelegt und ausgebildet.Das Gewicht der Welpen steigt langsam an und ich fange an dicker zu werden. Die Welpen fangen an, sich zu drehen. Ich habe nicht mehr so guten Appetit, nur noch auf bestimmte Leckerchen, aber Frauchen sagt, sie darf mich jetzt nicht mit soetwas überfüttern. Ranke schlanke und fitte Hündinnen haben es leichter bei der Geburt. Ich mache zur Zeit kein Agi mehr, weil das Springen über die Hürden nicht gut für mich ist. Dafür kämpfen wir uns zur Zeit stundenlang durch Schneewehen und verschneite Wege. Im Haus machen wir weiter Spielchen, da bin ich noch wilder drauf als sonst. Heute Abend war Schönheitssalon angesagt und Frauchen hat an mir herumgeziept. Nach 1/4 Fläche Körperziepen bin ich aufgestanden, habe mich geschüttelt und dann hat Frauchen auch aufgehört zu kämmen. Ein Glück. Ist ein bisschen viel Veränderung im Moment. Ich werde von Tag zu Tag schmusiger. Am liebsten liege ich mit Frauchen oder Herrchen auf dem Sofa und kuschele. Dabei werde ich die ganze Zeit massiert (äh, gestreichelt). Meine Familie hat dafür ein neues Wort erfunden. Es heit jetzt: baggeln (streicheln). Zur Zeit sind schon die Zehen, Barthaare und Krallen in der Entwicklungsphase meiner Welpen. Ich freue mich schon auf Samstag, da kann ich dann Neues berichten.



Nachdem das Tief Daisy ordentlich Schnee und Schneeverwehungen im Januar gebracht hat, wir beim Spazierengehen immer von oben bis unten mit Schneeflocken bedeckt waren, können wir jetzt wieder bei Sonnenschein spazierengehen. Dadurch, dass es bei uns viele Hunde im Ort leben, die Gassi gehen, haben wir uns gemeinsam schmale Pfade getrampelt, in denen wir durch die Verwehungen laufen können, ohne dass ich bis zu meinem langsam dicker werdenen Bauch einsinke.
Schnee ist schon eine tolle Sache, die mir sehr viel Spaß macht. Man kan darin herumtoben, man kann es fressen, man kann sich darin welzen, einfach genial.









Meine Welpenkiste.

Ab heute steht fest, dass sie mit kunterbunten Welpen gefüllt werden wird.
Wir freuen uns alle.





Freitag, der 8. Januar 2010:

Um 9 Uhr hatten wir Ultraschalltermin bei meinen Tierärzten. Trozt Schneetreiben sind wir pünktlich angekommen. Ich durfte mich davor nicht mehr lösen, damit der Schaller einen Anhaltspunkt hat. In der Praxis angekommen wurde mir von Frau Dr. Hoff ein bisschen Fell unter meinem Bauch abrasiert. Frauchen und Frau Pletthöfer haben mich schön gestsreichelt und dann ging die Geschichte mit dem Ultraschall los. Das Gel wurde kurz auf der Heizung angewärmt, und dann wurden in meinem Bauch Welpen gesucht. Ein Grinsen und Leuchten in den Augen von Dr. Frau Hoff sagte alles. Es wurde dann noch Herr Dr. Tierlieb gerufen, der dann auch anfing zu grinsen. Ja, dieses Mal hat es bei mir geklappt haben sie gesagt. Ich wußte das schon lange. Es waren mehrere Fruchtkammern zu sehen. Auf die genaue Anzahl wollte sich niemand festlegen. Jetzt kann das Ratespiel beginnen.
Danach sind wir mit dem Auto an den Fluß gefahren, um dort einen schönen Winterspaziergang zu machen. Zwischendurch kehrte mein Frauchen mit mir in ein Cafe ein um mit mir zu feiern. (Sie aß Frühstück, da sie vor Aufregung am Morgen noch nichts runterbekommen hatte)


Ich war auf HochzeitsreiseVom 13. bis 15 Dezember 2009 befand ich mich auf Hochzeitsreise. Der Weg führte ins schöne Emsland, wo ich Heaven, einen traumhaft lieben Australien Shepherd Rüden besucht habe.Nun erwarten wir Mitte Februar 2010 eine bunt gefüllte Welpenkiste.Mein Frauchen ist überglücklich, dass es dieses Mal geklappt hat.


Nachdem wir zwei Hunde uns voneinander gelöst hatten, wurden wir zum Ausruhen getrennt. Heaven durfte ins Wohnzimmer und ich blieb mit Frauchen und Heavens Rudel in der Küche.
Dann kam Besuch zu Manuela und Udo. Sie sagten, ja, dann werden wir heute wohl nicht die ganz Zeit mit einem Hund kuscheln können. Da hatten sie aber nicht mit der kleinen Baggy gerechnet, denn ich habe Heaven uns Sammy gut vertreten. Ich habe mit allen gekuschelt und mich von allen streicheln (baggeln) und verwöhnen lassen.



                                                                   Heaven und sein Bruder Sammy

Da Sammy natürlich bei Baggy`s Besuchen nicht dabei sein durfte, konnte mein Frauchen leider keine neuen Bilder von den Beiden knipsen. Auch die Bilder des Deckaktes sind nicht sehr schön geworden, da es in der Küche sehr eng war. (Bei 10 Grad Minus sind wir lieber ins Haus gegangen).


Heaven


Heavens Daten:

Geburtstag:         19. Januar 2006
Schulterhöhe:      56 cm
Farbe:                 Black/White/Copper (langes glänzendes Fell)
HD:                     A1 (frei)
PRA                    frei (DNA)
MDR                   +/+ frei
Merle                  mm (kein Träger)
Papiere:              ASCA
Zuchtzulassung:  04.11.2009
                          Ein vorzüglicher Vertreter seiner Rasse.
                          Wesen: lieb
                          Nerven: stark
                          Aufmerksamkeit: sehr gut.


Warum wir uns für Heaven entschieden haben:

Heaven stammt aus guten Linien. Gesundheitlich ist bei ihm alles in bester Ordnung.
Er hat keinen Hütetrieb und keinen Jagdtrieb und er stammt aus der Showlinie.
Er lebt mit seinem Bruder bei einem Ehepaar harmonisch zusammen - die beiden Hunde sind ein tolles Team (Das Ehepaar auch). Beide Hunde haben ihre Grundausbildung im Verein absolviert.
Wenn Udo einem auf dem Fahrrad und den beiden entgegekommt, sieht man Aussiepower und Lebensfreude pur.
Dem Vater der beiden Hunde sagt man nach, dass seine Welpen schon schwanzwedelnd geboren werden. Bei Haeven und Sammy trifft dies 100 prozentig zu. Wir hoffen, dass diese Gene weitervererbt werden. (Bei Sammy hat es schon funktioniert - alles extrem liebe Welpen).
Wenn Herrchen einen zweiten Hund aufnehmen würde, wären es Heaven oder Sammy, weil sie unglaublich lieb und den Menschen zugeneigt sind.
Auch mit Kindern und anderen Hunden kommen sie sehr gut klar.
Die Zuchtrichterin war richtig begeistert von den beiden Brüdern.

Die Suche hat lange gedauert und wir haben es uns nicht einfach gemacht.
Dieser Hund hat uns aber im Sinne der Wällerzucht 100 Prozent überzeugt.


18.12.2009

September 2009

Aber jetzt scheint es so, als hätte sie jemanden für mich gefunden, denn wir haben auf der Fahrt in den Urlaub zwei tolle Rüden besucht. Ich habe die beiden gesehen und war gleich hin und weg. Die beiden haben mir erst einmal ihr Haus gezeigt und dann haben wir in der Küche mit den 4 Zweibeinern gekuschelt. Dann habe ich den beiden ein wenig Rolle-Rolle gezeigt und ich glaube, sie fanden mich auch ganz toll. Dem einen wurde noch ein Speicheltest mit einem Wattestäbchen entnommen, für irgendeine Auswertung die ihm noch fehlte??? Ich verstehe nur Bahnhof. Es ist doch alles ganz einfach.
Nach unserem Urlaub lag die Auswertung in der Post. Mein Frauchen hat sie gelesen und meinte, jetzt müsse ich nur noch heiss werden und dann könnte es mit der Welpengeschichte losgehen. Ich warte erst einmal ab.
Stand bis 14. Oktober 2009.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Im Mai 2008 hat mein Frauchen ein Züchterseminar besucht, damit bei uns alles klappt. Ausserdem hat sie noch eine Hundehebamme an der Hand, die im Notfall auch nachhause kommt. Auch unser Verein ( IHR ) steht uns mit Rat und Tat zur Seite. Von dort werden meine Welpis auch ihre Papiere bekommen. Von unserer seit Jahren betreuenden Tierarztpraxis werden die Welpen dann gechippt, geimpft und regelmäßig entwurmt werden.
Ansonsten stehen wir in Betreuung von meiner Züchterin (die den allerersten Wällerwurf im Herbst 1994 hatte und bis heute züchtet) und haben viele Kontakte mit weiteren befreundeten Wällerzüchtern und einigen Aussiezüchtern, die uns sehr mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung unterstützen und immer wieder ein parr Tipps parat haben. Dafür noch einmal meinen ganz herzlichen Dank.

Unser Bücherregal ist um ca. 20 Bücher reichter geworden (Hunde, Erziehung, Zucht, Vererbung, Ernährung) und auch mein Augenarzt Herr Dr. Seidel und Herr Dr. Wagner von der Firma Biofocus haben sich schon so manches Mal mit meinem Frauchen am Telefon oder persönlich über die gegebenen Thematiken unterhalten, bzw. sind von meinem Frauchen ganz schön gelöchtert worden, weil sie immer alles ganz genau wissen will. Auch diesen beiden Herren möchte ich meinen ganz herzlichen Dank aussprechen dafür, dass sie immer erreichbar sind und sich immer die Zeit nehmen, meinem Frauchen alles zu erklären.

Um richtig gut auf die Geburt vorbereitet zu sein, hat mein Frauchen noch 2 Geburten bei Liane Brunn miterleben dürfen. Einmal hat die kleine Xix geworfen und einmal die kleine Caprice. Das waren ganz tolle Erlebnisse für Frauchen. Die Hündinnen waren ganz ruhig und es kam jeweils ein Welpe nach dem anderen. Zwischendurch wurde den Hündinnen immer Wasser gereicht - fressen mochten sie nicht - das kam dann nach der Geburt.
Zwischendurch haben sie viele Gespräche geführt, die die Geburt und Hundezucht anging und nun ist es auch Tradition, dass es bei Liane Schwarzbrot mit Schmalzfleisch gibt, wenn Welpen geboren werden. Dazu gibt es Kaffee satt zum Wachbleiben. Einmal hat Frauchen dann nach der Geburt bei Liane geschlafen. Als sie es sich so richtig gemütlich gemacht hatte auf dem Sofa im Wohnzimmer, kamen Emmely und Devaki mit aufs Sofa und kuschelten sich an Frauchen. Sie wußte nicht, ob beide aufs Sofa dürfen und sie sie runterschubsen sollte, doch die beiden haben sich einfach auf Frauchens Arme gelegt und sich an sie rangeschmiegt, so dass sie zu dritt das Tageslicht erblickten ;-)  

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2007:

Nach einigen erfolgreichen Ausstellungen hat mein Frauchen beschlossen, dass auch wir - sprich ich - einmal Welpen haben möchten, damit auch andere Familien die Möglichkeit haben mit einem solchen Schatz wie mir zusammenzuleben.


Baggy`s Daten:

Geboren am 20. April 2005
Schulterhöhe 59.5 cm
Gewicht: 26 kg
Zuchtzulassung am 22. April 2007
HD B/Grenzfall
PL-frei
Merle getestet (Farbe: tricolor merle mit braunen Abzeichen)
MDR +/+ (frei)
PRA-frei (regelmäßige jährliche Untersuchung)
Frei von allen zu testenden Augenerkrankungen durch die Fachtierarztklinik
für Augenheilkunde in Rendsburg / angeschlossen dem Dortmunder Kreis
(Stand Sommer 2008 sowie Dezember 2009).


Begleithundeprüfung mit Verkehrsteil bestanden am 15. April 2007
Seit dem ersten Geburtstag werde ich erfolgreich im Agility geführt.



                                           Baggy`s Ahnen:



Misery

Baggy`s Mutti

Eine ganz liebe kuschelige Hündin.

Leider leider im Alter von 12 Jahren verstorben.
Wir trauern ums sie.



Misery als Welpe.


Misery mit einem Jahr.












Quax,

Baggy`s Papa
Ein toller lieber Rüde mit einer gewissen Aura.








Quax als Welpe.










Quax,

mit seinen tollen blauen Augen.



Dangerous,

Baggy`s Granny 1
Misery`Mutter.






Chuck,

Baggy`s Grandpa 1
Misery`s Vater.





Emmely,

Baggy`s Grandma 2
Wir treffen Emmely des öfteren und kuscheln mit ihr bzw. sie kuschelt mit uns.
Mutter von Quax.





Jaccomo,

Baggy´s Grandpa 2
Vater von Quax.






Penny,

Baggy`s Tictac Grandma 1a
Briard.






Brownie

Baggy`s Tictac Grandpa 1a
Aussie.





Oblige,

Baggy`s
Tictac
Grandma
1b
Briard.






Jack,

Baggy`s Tictac Grandpa 1b

Jack und Oblige,
Aussie und Briard.




Jigger,

Baggy`s Tictac Grandma 2a
Briard.






Rusty,

Baggy`s Tictac Grandpa 2a
Aussie.






Baghira,

Baggy`s Tictac Grandma 2b

Eine erstklassige Wällerhündin,
die wir alle noch life erleben durften und die nun im stolzen Alter von 14 Jahren von uns gehen musste.








Little Black Bruce,

Baggy`s Tictack Grandpa 2b
Briard.





Idole und Bill

Baggy´s Ur-Urgroßeltern
und Eltern von Baghira.
Briard und Aussie.