Wäller von den Muschelsuchern
/


 

 

Welpentreffen A-Wurf 2011 an der Ostsee und bei uns im Garten.

 


 

 

Frauchen hatte zu um 10.00 Uhr in den Hundeauslauf in Klingberg bei Scharbeutz
zum Welpentreffen eingeladen und die Sonne bestellt.
Naja, Welpen kamen nicht, dafür aber 7 Junghunde,
einer davon braun und der Rest so bunt, dass man sie kaum auseinanderhalten
konnte. Zusammen mit diesen aufgeweckten Wällern trudelten auch ihre Familien,
die teilweise sehr weite Anfahrtswege in Kauf genommen hatten, ein.

 

 

  Hier versuchen wir gerade uns für ein Gruppenfoto zusammen zu finden.
                     Beim nächsten Mal muss das aber besser klappen, vor allem schneller.
                     Tipp: Hund schaut nach vorn, dass ist da, wo der Photograph steht.
                     Mensch hält den Kopf in Normalstellung und schaut freundlich - auch nach
                     vorn.



 

 

Na klappt doch.
Links steht Klaus-Dieter mit Albert, daneben sitzt Anouk mit Michaela und Benja,
daneben sitzt Lorbas mir Regina, dann komme ich und neben mir steht Alotta,
die eigentlich auch "Sitz" machen sollte tse-tse. Über Alotta sitzt Asja mit Lukas,
Martin, Marlene, Nicole und Sophia und ganz rechts sitzt Ashanti mit Tino, Jan und
Andrea.
Jetzt hat die Photographin nicht aufgepaßt und jemanden vergessen. Tschuldigung!!!

 

 

 Deshalb kommt hier noch einmal Amy mit Ursula, Marius und Max.



 

 

Und los gehts.

 

 


                    Alle durcheinander und miteinander.
                    Frauchen hatte oft Probleme, mich und Alotta zwischen den anderen
                   herauszufiltern.



 

 

Pause auf einer Lichtung.
Meine Welpen und ich haben nichts vom zurückhaltenden Wesen
eines Briardsgeerbt.. Egal wer da gerade geht und steht wird erst einmal
angehimmelt oder angestupst und es wird freundlicher Kontakt auf-
genommen. Komischerweise hatten diese Kontaktaufnahmen mit
den Menschen immer das Wort "iiiiieh" zur Folge. Vielleicht lag es
daran, dass es an den Vortagen ein bisschen geregnet hat und die
Wege leicht matschig waren ;-)

 

 

  Auf dieser Lichtung haben wir alle ein bisschen getobt und die Menschen
                     haben Fotos geschossen und sich unterhalten und kennengelernt.



 

 

Und weiter gehts.
Hier gab es tausend Wege.
Alotta, Ashanti, Albert und ich.

 

 

  Amy und Lorbas haben die restliche Gruppe verloren und rasen nun
                     hinterher um sie einzuholen.



 

 

In solch einem Hundeauslauf trifft man natürlich auch andere Hunde und ihre
Zweibeiner. Diese wurden dann beschnuppert, aber weiter ging es mit dem eigenen
Rudel.

 

 

Hier kam ein bildhübscher Leonberger von beachtlicher Größe.



 

 

Diese Foto vom Gruppensaufen löste bei Frauchen Erinnerungen aus.
Vergleicht doch einmal selbst!
Albert, Ashanti, ich und Alotta.

 

 

 

  Vor zwölf Monaten.



 

 

 Lukas ist auf den Baum geklettert und die Hunde wollen hinterher.

 

 

Spielen auf der Lichtung:  Lotta, Lorbas, Anouk und Amy.



 

 

Regina mit der Hundebande.

 

 

Nun sitzt Lorbas im Baum ;-)



 

 

 Nach 1,5 Stunden spazierengehen haben wir eine Pause auf einer Lichtung
                       gemacht. Für uns gab es frisches Wasser und die Menschen haben etwas
                       getrunken und Kekse gegessen. Hier gab es dann auch wieder die 
                       verschiedensten Hundebegegnungen. 
                       Hier kommen gerade verschiedene Setterarten auf die
                       Lichtung und schlabbern ein bisschen mit aus unserem Wassernapf.




 

 

Wow, was für eine Matte.

 

 

 

Hier kommt
die Maus:
Baggy.



 

 

 

Asja in Aktion.

 

 

Alle mit den Männern am Toben.



 

 

Amy 


endlich hat Frauchen sie mal mit der Kamera erwischt die flotte Motte.

 

 

Asja in Aktion.
Sie arbeitet sehr gerne
mit der Frisbeescheibe.
Klasse Nicole und Martin,
dass Ihr sie damit so schön
fesseln könnt.



 

 

 Nun hat sich Albert aber mal die Frisbee geholt. Vorn läuft Amy.

 

 

Ich.
Neee, Ashanti!!!!



 

 

 Menschen- und Wällergewusel.

 

 

Asja bringt die Frisbee.
Braves Mädchen.



 

 

Martin spielt mit den Hunden.

 

 

 Alotta stupst Regina - könnte ja was aus der Tasche fallen.




 

 

Nach zwei Stunden im Hundeauslauf haben wir uns für drei Minuten in die Autos
gesetzt und sind nach Scharbeutz an den Ostseestrand gefahren.
Hier sammeln wir uns auf dem Parkplatz.




 

 

Albert ist ein wunderschöner imposanter Wällerrüde geworden.




 

 


Lorbas lief mit Schleppleine.

 

 

Klaus-Dieter mit seinem Albert. Na klar Bärbel, ist auch Deiner. Leider konntest
Du ja nicht mitkommen - Frauchen hat Dich vermißt. Aber nächstes Mal bist Du
mit dabei.



 

 

Tino mit Ashanti.

 

 

  Amy war als erste im Wasser. War schön - gell.



 

 

Dann ging es eine Stunde am Strand entlang in das verträumte Haffkrug. Dort
                     haben wir brav im Restaurant gelegen, so dass unsere Familien in Ruhe
                     essen konnten.
                     Dann ging es wieder eine Stunde am Stand zurück. Das hat Laune gemacht,
                     durch das Wasser zu fetzen.

 

 

Lustiges Wällerspiel vor der Seebrücke von Haffkrug. Leider nur noch bis zum
31. März möglich.




 

 

Wie man sieht war das Toben und Schnüffeln wichtiger als die Möwen am Strand.



 

 

Lorbas.




 

 

Tolles Photo

wie beim Pferderennen.

 

 


                                        Lorbas und Alotta.



 

 

Gleich gibt Ashanti wieder Gas.

 

 

Amy am Strand.



 

 

Amy trabt locker und gelassen
durch den Sand.




 

 

Nach dem Restaurantbesuch mußten Anouk mit Michaela und Benja
                    leider Abschied nehmen. Dafür trafen wir am Strand Oma und Opa,
                    die sich auch einmal die erwachsenen Welpen anschauen wollten.
                    Sie waren total begeistert, was aus ihnen geworden ist.

 

 

     Ashanti taucht.




 

 

Am Strand trifft man ja auch auf viele andere Hunde, unter anderem auch auf
 die weißen Pudel von den Jacob-Sisters.



 

 

   Klasse, dass sich alle so toll verstanden haben.
                        Es wurden Geschichten, Erfahrungen und Tipps ausgetauscht.
                        Auch Frauchen wird mit uns ein paar neue Dinge ausprobieren.

 

 

Meine Rüden mit ihren Besitzern.



 

 

Nach diesem langen Tag haben sich dann alle noch im Garten bei mir
                    versammelt und Kaffee getrunken und leckeren Kuchen gegessen.
                    Regina hatte sogar noch ein paar Hundemuffins gebacken.

 

 

Wir hatten so ein Glück mit dem Wetter dass wir noch schön im Garten sitzen
konnten.



 

 

Die Kinder und Hunde waren natürlich nicht lange zu halten und sie haben
                     mit dem Tunnel gespielt. Rüber und hindurch mit Ball und ohne - ganz egal.

 

 

Ich habe mich in die Mitte des Gartens gelegt und alles entspannt beobachtet.



 

 


So Ihr Lieben, war schön mit Euch. Wir treffen uns bald wieder und freuen uns für Euch und Asja, dass Ihr so toll zueinander gefunden habt.
Macht weiter so.

 

 

Auch Euch Vieren vielen Dank dass Ihr gekommen seid.
Es war ein schöner Tag mit Euch.
Auch, dass Jan mitgekommen ist war klasse.



 

 

Ashanti

immer noch ein Indianermädchen mit ihrem hübschen blauen Auge.
Macht schön Bauchi-Bauchi
mit ihr.

 

 

Max hält Amy ganz doll fest.



 

 

Klaus-Dieter und sein Albert.
Ihr seid ein tolles Team.
Jetzt gehts los mit Fahrradfahren und Joggen Albert. Wir freuen uns schon auf ein baldiges Wiedersehen mit Euch.

Hast ein Auge auf Ashanti geworfen, gell.


 

 

 

 Albert, was für ein wunderschöne Rüde Du geworden bist.



 

Und diese Vier passen ganz toll zusammen. Es macht Spaß Euch zu beobachten. Amy ist bei Euch eine hübsche und mutige Wällerhündin geworden.
Macht weiter so.
Wir freuen uns schon auf ein Treffen in Haltern am See.
Vielleicht stellt Ihr sie ja dort aus.
Und vielen Dank für die Wienerle für die Hundeschar.

 

Amy, nun haben wir endlich ein paar schöne Fotos von Dir.
Du hast immer noch den kleinen dunklen Fleck auf der Schnautze und Du hast die weißesten Socken an den Pfoten.
Daran könne wir dich immer erkennen.
(Ausser wenn es so matschig ist wie im Hundeauslauf).


Übrigens noch einmal vielen Dank für die Blumen, den Wein und den Kuchen.
Darüber haben wir uns sehr gefreut - der Wein wird demnächst auf Euer aller Wohl von
meinem Rudel getrunken und die Blumen erfreuen Frauchen - gerade jetzt, wenn sie
in der Küche stundenlang am Laptop sitzt und die Homepage erneuert, und erinnert sie daran, dass es jetzt Frühlling wird.
Hauptsächlich haben wir uns aber über Euer Kommen gefreut und dass wir einen unvergesslichen Tag mit Euch verbringen durften.

                                     Eure Baggy und die lütte Alotta.